BookingVerfügbarkeit
und Preise
überprüfen

Geschichte

Der alte Palast, wo "La Residenza del Duca" - nämlich "Die Residenz des Herzogs" - ist, war est im Jahre 954 ein Teil eines sogenannten "hospitium domorum", das heißt, eines architektonischen Gebäudekomplexes, der eine palastartige Struktur vorwies und einmal einer einzigen adligen Familie gehörte.

Der Haupteingang des "hospitium domorum" liegt in Via Mastalo II, benannt nach dem ersten unglüklichen Herzog in der Geschichte der Republik von Amalfi.

In den ersten zwei Stocken bewahrt dies Gebäude deutliche mittelalterliche Spuren, die aus dem 13. Jahrhundert stammen sollten. In den oberen Stocken sind architektonische Elemente aus der Renaissance-Zeit; dort befindet sich "La Residenza del Duca". Die meisterschaftlich renovierten Räume bestehen aus Zimmern aus dem 17. Jahrhundert, die Balkendecken aus Kastanienholz noch aufbewahren, und aus Zimmern aus dem 18. Jahrhundert, die durch Kloster-und Spiegelgewölbe gekennzeichnet sind.

Alle Zimmer haben ein Balkon und blicken auf die einzige mittelalterliche Platz, die noch in Amalfi anwesend ist: die alte "Platea Fabrorum". Noch heute wird sie von unseren "lieben Alten" «Piazza de' Ferrari» benannt, und zwar Platz der Schmiede. Heutzutage heißt die Platz irrtümlicherweise «Piazza de' Dogi», und zwar Platz der Dogen - zu Ehren der Herzöge, die zwischen 957 und 1131 das Geschick der Seerepublik lenkten. In dieser Platz befand sich die Zunft der Schmiede mit mehreren Werkstätten.

Im Jahre 1398 wurde der Palast der Lehensherzoge von Amalfi in dieser Platz errichtet. In diesem Palast entstand die verbotene Liebe zwischen die Herzogin Giovanna d'Aragona Piccolomini und ihren Hausmeier Antonio Bologna; ihre Liebesgeschichte wurde zum Gegenstand einer Novelle des Brandello und von Theaterstücken Lope de Vegas und Websters.